TagBauwerk

Wochenrückblick #6 «Synergie»

Die wahre Grösse eines Projektes definiert sich weder durch die Fläche des Objekts, noch durch den Zeitrahmen, den es beansprucht. Es ist die tiefe Freundschaft, die zwischen Stadt und Künstler entstanden ist. Es sind die unglaublichen Synergien, die sich laufend entwickeln. Und schliesslich sind es die unzähligen neuen Kapitel, die in den letzten Tagen und Wochen gemeinsam geschrieben wurden. Diese aussergewöhnliche Verbindung zwischen der Stadt Chur und «Bane» ist es, die den Mühleturm zum Monument wachsen lässt.The true greatness of a project is defined neither by the surface of the object, nor by the time frame that it claims. It is the deep friendship that has developed between the city and the artist. It’s the incredible synergies that are constantly evolving. And finally, it’s the countless new chapters written together in the last days and weeks. It is this extraordinary connection between the city of Chur and «Bane» that makes the milltower a true monument.

Logbucheintrag #12 «Triebfeder Urs Marti»

Der Churer Stadtpräsident Urs Marti ist eine der wichtigsten Triebfedern für dieses unglaubliche Projekt, mit welchem wir die Stadt Chur nachhaltig prägen dürfen. Keine Frage, dass wir Ihm ein Video widmen. Mehr dazu im Wochenrückblick am kommenden Montag.

The Mayor of Chur, Urs Marti, is one of the most essential driving forces of this unbelievable project, which allows us to have an ongoing impact on our beautiful city. So there was no doubt about dedicating a video to this exceptional man. More to come.

Logbucheintrag #11 «Prominenter Besuch am Mühleturm»

Seit dieser Woche wirkt «Bane» wieder voll und ganz am Turm und hat heute die neu gewählte Standespräsidentin Tina Gartmann-Albin vor Ort begrüsst. Sie hat das Projekt besichtigt und selbst zum Pinsel gegriffen. Nachdem sie via Facebook sah, wie Victor Zindel von der Kontaktstelle Wirtschaft der Stadt Chur, am Mühleturm malte, war es um sie geschehen. Sie wollte das Grossprojekt aus der Nähe bestaunen.

Die Farbflächen am Churer Mühleturm werden immer grösser, das Grossprojekt der Stadt Chur und des Künstlers Fabian «Bane» Florin nimmt sukzessive greifbare Formen an. Nach dem ersten Pinselstrich am 21. September durch Stadtpräsident Urs Marti, welcher sowohl medial als auch in der Bevölkerung auf reges Interesse stiess, haben Fabian Florin und sein Team in den letzten Wochen abseits des journalistischen Flutlichts an verschiedenen Projekten gewirkt. Neben dem Mühleturm- Projekt begleitete der Churer Künstler unter anderem den Auftritt der Stadt Chur an der Zürcher Erlebnismesse «Züspa» und realisierte in der Limmatstadt eine prominente Auftragsarbeit für ein Grosskino.

Since this week «Bane» has again focused totally on the Milltower. Further local politician Tina Gartmann-Albin visited the Tower on Thursday and decided to swing the paintbrush herself. After seeing a Facebook post in which Victor Zindel, Head of the office of economy in the city of Chur, painted the Milltower, local politician Tina Gartman-Albin was blown away. She just had to see the major project from up close.

The color surfaces of the Milltower are becoming larger and larger, and the large-scale project is gradually taking tangible forms. After the first brushstroke on 21 September by Mayor Urs Marti, which generated great interest from both the media and the general public, Fabian Florin and his team have been working on various projects in recent weeks, apart from journalistic floodlights. In addition to the Milltower project «Bane» for instance accompanied the appearance of the city of Chur at the fair »Züspa» in Zurich and further realized a mural for a major cinema in this city.

PROJEKTFortschritt

Logbucheintrag #10 «Vom Dunkel ins Licht»

10.10.10 – was in erster Linie wie ein leicht zu merkendes Datum aussieht, markiert für Fabian «Bane» Florin den Start eines neuen Lebensabschnitts. Den Schritt vom Dunkel ins Licht. 8 Jahre clean – «Bane» wir sind unglaublich stolz auf Dich!

10.10.10 – a simple no-brainer-date as it might appear at first sight. But for Fabian «Bane» Florin, October 10th 2010 marks the beginning of a new life. A step out of the darkness into bright light. Clean for 8 years – «Bane» we’re all extremely proud of you!

Wochenrückblick #5 «Inspiration»

Man sagt, ein Künstler kann nicht arbeiten ohne den Kuss der Muse. Wir sagen, ein Künstler kann nicht atmen ohne die Liebe von Familie und Freunden – ohne all die Eindrücke rund um den Globus.

It is said that an artist can not work without being blessed by the muse. We say that an artist can not even breathe without the love from friends and family – without all the impressions from around the globe.

Logbucheintrag #9 «Bewegter Anlass»

Freitag, der 21. September 2018, wird uns allen noch lange in guter Erinnerung bleiben. Nicht zuletzt wegen des Livestreams, mittels welchem der offizielle Projektstart im Bewegtbild mit Zuschauern geteilt und für die Zukunft festgehalten wurde.

We’ll always keep in mind Friday, 21st 2018. Not least because of the livestream, which allowed us to share the official kick-of with our viewers an cherish these memories.

Quelle Livestream: Südostschweiz.ch

Logbucheintrag #8 «Rückschau Opening-Event»

Der Turm vereint Menschen.Am Freitagmittag war es soweit: Das Mühleturm-Projekt wurde mit dem ersten Pinselstrich der Stadt Chur offiziell eingeweiht. Wir freuen uns, dass so viele bekannte Gesichter diesen Moment mit uns geteilt haben.  Download MedienmitteilungDownload Pressefotos 

Logbucheintrag #7 «Es gibt keine coolere Wand»

Wenn ein Turm zur Leinwand wird.Das SRF Regionaljournal berichtet über die grösste Leinwand der Schweiz. Radiobericht via SRF:Artikel hier online lesen Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen

Wochenrückblick #4 «Konzeptionsphase»

Der Weg zum grössten Wandgemälde der Schweiz ist gepflastert von Freude, Stolz, Angst und Zweifeln. Über allem steht jedoch Vertrauen! Vertrauen in die Kunst, in die Menschen dahinter, ins Momentum.

The path to Switzerland‘s largest mural is paved with joy, fear and doubts. Beyond these feelings, there‘s faith. Faith in art, the people behind it — the momentum.